Bedarfsorientierte Absicherung

Der Traum vom Eigenheim

Wer sich den Traum vom eigenem Haus erfüllt, der sollte diesen Traum keinesfalls zu einem Albtraum werden lassen, was bei einer fehlenden, oder nichtausreichenden Versicherung, leider viel zu schnell passieren kann. Nicht nur das Haus selbst sollte abgesichert sein, sondern auch die finanziellen Mittel. Da der Hausbau eine große finanzielle Belastung ist, sollten Sie darauf achten, dass Sie bedarfsorientiert abgesichert sind. Bedarfsorientiert heißt, weder unter- noch überversichert zu sein. Gerade bei derart hohen Beträgen und Laufzeiten von zehn, zwanzig oder mehr Jahren, sollte eine Überversicherung unbedingt vermieden werden.
Der Grundsatz lautet: So wenig wie möglich, so viel wie nötig!

Rechtlicher Hinweis: Da wir nicht auf jedem Gebiet Profis sein können, wir aber daran interessiert sind, dass Sie professionell beraten werden, und darüber hinaus die rechtlichen Vorschriften eine umfangreiche Ausbildung/Schulung, sowie einen handelskammergeprüften Abschluss im Finanz- & Versicherungswesen verlangen, arbeiten wir auch hier, ausschließlich mit „Profipartnern“ zusammen, welche an regelmäßigen Schulungen teilnehmen und im Besitz der Erlaubnis nach § 34 i (Finanzen) § 34 d (Versicherung) Abs. 1 GewO. sind. Wir stellen Ihnen lediglich Allgemeininformationen zur Verfügung, die Sie in dieser Form in jeder Fachzeitschrift, beziehungsweise auf entsprechenden Webseiten erhalten. Wenn Sie eine umfassende Beratung im Bereich Finanzen- und/oder Versicherungen möchten, geben wir, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, Ihre Kontaktdaten gern an unsere entsprechenden Partner weiter. HTH fungiert in Sachen Finanzierung & Versicherungen als reiner Tippgeber!


Versicherungen rund ums Haus

# Bauleistungsversicherung (Wenn Sie mit uns bauen, wird diese von uns übernommen)
# Bauhelferversicherung (Nur wenn Sie Bauhelfer bei Eigenleistungen beschäftigen)
# Bauherrenhaftpflicht (Notwendig)
# Bauherrenrechtschutz (Sinnvoll)
# Feuer-Rohbauversicherung (Nur in der Bauphase, kann mit der Wohngebäude kombiniert werden)
# Wohngebäudeversicherung (Sehr sinnvoll und wird meist von der Bank verlangt)
# Hausratversicherung (Sinnvoll)
# Glasversicherung (Kann mit der Hausrat kombiniert werden)



Für die finanzielle Absicherung

# Schwere Krankheiten
# Unfallversicherung
# Restschuldversicherung
# Risikolebensversicherung

Restschuldversicherung versus Risikolebensversicherung
# Eine Risikolebensversicherung bietet Ihnen im Allgemeinen bessere, individualisierte Konditionen.

# Ist ein solcher Versicherungsschutz vorhanden, sollte vom Abschluss einer Restschuldversicherung bzw. Kreditlebensversicherung Abstand genommen werden. Grund dafür ist eine dadurch zustande kommende Überversicherung des Kreditnehmers.

# Restschuldversicherungen sind vergleichsweise starre Bankprodukte, ohne viel Gestaltungsspielraum für den Kunden.

# Für gesundheitlich beeinträchtige Personen kann eine Absicherung der Baufinanzierung mittels der Kreditlebensversicherung von Interesse sein, da hier auf eine Gesundheitsprüfung verzichtet wird.

# Des Weiteren zeichnet sich die Restschuldversicherung im Allgemeinen dadurch aus, dass auch Versicherungen gegen Arbeitsunfähigkeit bzw. Arbeitslosigkeit im Versicherungspakt auf Wunsch oder bei Bedarf inkludiert sind. Aber Achtung, hier werden auch höhere Beiträge fällig!

# Vergleichen Sie in jedem Fall die Angebote aus beiden Bereichen und entscheiden Sie sich erst nach sorgfältiger Prüfung für jenes Modell bzw. Produkt, das für Ihre persönliche Situation das passende ist.

# Sichern Sie Ihr Baudarlehen aber auf jeden Fall anhand einer dieser beiden Varianten ab! Aufgrund der langen Kreditlaufzeit und hohen Summen, von welchen eine Immobilienfinanzierung charakterisiert ist, sollte ein verantwortungsbewusster Bauherr bzw. Kreditnehmer sämtliche mögliche Begebenheiten in Betracht ziehen und zumindest theoretisch mit einkalkulieren!

Wenn Ihnen unser Angebot gefällt, können Sie es hier Ihren Freunden zeigen - Facebook/Hansetraumhaus "gefällt mir".